Ehemalige Vorstände

KHFV Herrenberg Aichele

Erich Aichele

Vorsitzender 2003-2007

Den Förderverein habe ich mitbegründet, weil wir mit seiner Hilfe einen Beitrag zum „Wohlbefinden“ der Patienten leisten wollten. „Sich wohlfühlen“ im Krankenstand ist selbst ein Teil des Genesungsprozesses.

Da der Verein anfänglich noch nicht so finanzkräftig war, leisteten wir für die Verbesserungsprojekte im Krankenhaus „Anschubfinanzierungen“, so z.B. für die Sanitärbereiche in den Krankenzimmern.

Für mich und die weiteren Gründungsmitglieder war klar: das Krankenhaus Herrenberg muss ein wesentlicher Teil im Gesundheitskonzept des Landkreises Böblingen sein und bleiben.

Auch wollten wir dazu beitragen, dass die besonderen Leistungen des Personals, angefangen bei den Pflegekräften bis zu Ärzten, in der Öffentlichkeit bekannt wird.

KHFV Herrenberg Zinser

Dr. Wolfgang Zinser

Vorsitzender 2007-2015

Der Erhalt des Krankenhauses Herrenberg zur Grund- und Regelversorgung insbesondere der Notfallversorgung der Bevölkerung von Herrenberg und Umgebung war mir ein zentrales Anliegen. Dazu war erforderlich, das Krankenhaus im Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger sowie in der Politik möglichst stark zu verankern.

So wurde der Slogan geschaffen:
„Unser Krankenhaus – bürgernah und kompetent! Mach mit! Sei dabei!“

Wichtig war, die Mitgliederzahl auf eine breitere Basis zu stellen. Neben der sehr aktiven Werbung neuer Mitglieder war hier die Einführung einer Familienmitgliedschaft dienlich. So konnte die Mitgliederzahl in der Zeit von 2007 bis 2015 von 138 auf über 500 erhöht werden. Eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung kann auch die Politik nicht übergehen, so dass alle Maßnahmen letztlich auch dazu dienen sollten, die politischen Entscheidungsträger zu einem langfristigen Erhalt des Krankenhauses zu bewegen, was mein zentrales Anliegen war.

Ebenso wichtig war dazu, die Unterstützung des Gäubote zu sichern. Die Verbreitung des Gäubote deckt weitgehend das Einzugsgebiet des Krankenhauses Herrenberg ab. So war naheliegend, beim Gäubote fortlaufend um eine stets positive Berichterstattung zu werben, was auch gelungen ist. Der Gäubote wirbt darüber hinaus auch heute noch mit kleinen Anzeigen für den Förderverein mit „Mach mit! “ und „Sei dabei!“

Der Beirat der Chefärzte wurde installiert, um die Kompetenz der Chefärzte für den Förderverein zu gewinnen, aber wiederum auch um die Chefärzte über den Flyer des Fördervereins weiter bekannt zu machen und letztlich wieder die Akzeptanz des Krankenhauses in der Bevölkerung zu erhöhen.

Nicht zuletzt war mir wichtig, nicht nur vom Krankenhaus Herrenberg zu sprechen, sondern von „unserem“ Krankenhaus und dies immer wieder zu betonen, um eine Nähe der Bevölkerung zu dem Krankenhaus zu schaffen. Auch die Spendenaktionen dienten nicht nur zur Finanzierung der Unterstützung des Krankenhauses, sondern auch dem Ziel, dass sich die Bürgerinnen und Bürger mit „unserem Krankenhaus“ beschäftigen und identifizieren.

Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.